Sunday teatime | Lebe jetzt & heute


Ich war vor kurzem in der Mayerschen Buchhandlung und stöberte ein bisschen nach motivierenden Postarten. Dabei habe ich diese hübsche Karte entdeckt. Sie fasst kurz in zwei Sätzen zusammen, was man niemals vergessen sollte: einfach zu leben.
Meinen kleinen Gedankengang mit einer Tasse Kaffee könnt ihr im heutigen Sunday teatime Blogpost nachlesen. Vielleicht habt ihr auch die gleichen Gedanken oder Anregungen, wie man es schafft, im Alltag nicht sich selbst zu vergessen.



Es gibt einen schönen Spruch, der lautet: Man bereuht nur das, was man nicht gemacht hat.

An diesem Spruch ist etwas wahres dran. Wie oft hetzen wir den Aufgaben und Pflichten des Alltags hinterher, versuchen alles schnell, perfekt und fehlerfrei zu machen und zu erledigen und vergessen darüber hinaus uns selbst? Eindeutig zu oft. 
Es gibt so viele schöne Dinge, die wir viel zu oft aufschieben und/oder verschieben, anstatt sie einfach zu machen. Wir vergessen oft uns selbst etwas Gutes zu tun, Sachen und Momente zu erleben und Chancen zuergreifen. Am Ende des tages bereuhen wir es oft und wissen, dass sich diese Dinge und Momente vielleicht nicht nocheinmal ergeben.
Ich habe so Situationen ebenfalls schon oft gehabt. Aber wer hat das nicht? Daher muss ich mich immer wieder in manchen Situationen daran erinnern, meine Chancen zu nutzen und zu ergreifen. Viel zu oft erwische ich mich mit dem Gedanken: "Hättest du mal ..." oder "Warum hast du nicht..."
Natürlich ist es im nachhinein zu spät, etwas zu ändern. 
Aber man kann daraus für sich, für die Zukunft lernen. Ich versuche den schönen lateinischen Spruch "Carpe diem!" (Nutze den Tag) wörtlich zu nehmen.
Und das jeden Tag. Das funktioniert nicht immer, aber immer besser.

Wie denkt ihr darüber?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...